• Dolomiten Skitourenwochenende 2019 I peak-experience

Skitouren – Wochenende Toblach / Südtirol Sextener/ Pragser Dolomiten 3-Zinnen, Cristallo, Gsieser-Tal


Skitouren – Wochenende Toblach / Südtirol Sextener/ Pragser Dolomiten

Termine

Fr. 08. – So. 10.02.2019 (3 volle Tourentage)

Toblach / Südtirol Sextener/ Pragser Dolomiten 3-Zinnen, Cristallo, Gsieser-Tal

Allgemein

Wer an die Dolomiten denkt, der hat wohl automatisch die Bilder von den 3-Zinnen im Kopf. Im Sommer oftmals sehr überlaufen, befinden sie sich zwischen Dezember und April quasi im Winterschlaf. Neben den Tourenbergen zwischen Sexten und Cortina ermöglicht uns der zentrale Standort beim bestens geführten Kirchenwirt in Toblach, je nach Bedingungen auch den Pragser Dolomiten oder dem Gsieser-Tal einen Besuch abzustatten. Auch die Fanes haben wir von hier aus schon als Tagestour besucht. Höhepunkt dieses Wochenendes ist sicher eine Tour zu den 3-Zinnen auf einer der vielen, möglichen Routen zwischen Misurina und Sexten.
Die kurze Anreise über den Felbertauern macht es möglich, dass wir am Freitag um ca. 07.00 h in Salzburg starten um kurz nach 10.00 h bereits mit den Fellen z. B. ins Val Popena (Cristallo) oder die Cadingruppe aufzusteigen. An den nächsten beiden Tagen wählen wir unsere Tourenziele je nach Verhältnissen im Dreieck Gsies – Prags – Sexten – unterschiedliche Tourenziele stehen zur Auswahl – eigentlich zu viele für ein Wochenende!
Skitechnisch beherrschst du den Grundschwung in nahezu allen Schneearten und fühlst dich auch im etwas steileren Gelände sowohl beim Aufstieg als auch in der Abfahrt sicher. Du hast Kondition um einen ganzen Tourentag, mit Pausen natürlich, auf Fellen, zu Fuß mit Ski am Rucksack und auf längeren Abfahrten unterwegs zu sein. Anstiege ca. 1.200 HM bzw. 3-4 h

Kosten & Leistungen

Preis: EUR 320,–
Organisation, Führung durch Staatl. geprüften Berg- u. Skiführer
Weitere Kosten: HP ca. 65.—, gemeinsame PKW-Anreise, Tagesverpflegung:

Ausrüstung

Skitouren- und Lawinen-Standardausrüstung (VS-Gerät, Schaufel, Sonde) Mindestens 4 – max. 8 TN / Bergführer